Unterstütze uns!

Folge uns auf Twitter

Follow us on Twitter

"Like us" auf Facebook



Werde Mitglied der FDP!

Ich will was bewegen!

Für diese Visionen steht die FDP der Stadt Zürich

» Grünraum! Erholungsraum erhalten, Bauen ermöglichen.

Zürich wächst, und es braucht zusätzlichen Wohn- und Arbeitsraum. Der im Oktober von der Stadtregierung vorgestellten Teilrevision BZO fehlt es aber an Biss. Die FDP fordert, dass die Aufstockung bestehender, nicht geschützter Gebäude um bis zu zwei Stockwerke möglichst einfach realisierbar wird. Zudem sind wo immer möglich Arealüberbauungen umzusetzen, und entlang der ÖV-Linien ist die Ansiedlung von KMU gezielt und aktiv zu fördern. Dabei gilt: In die Höhe zu bauen schafft Grün- und Freiraum. Weiter sind Genossenschaften zu verpflichten, ihr im Baurecht zur Verfügung gestelltes Areal zukunftsgerichtet zu nutzen. Unsere Stadt soll mit hoher Qualität wachsen können.

» Attraktiver für 2‘000 neue KMU! Für Innovation und lokales Gewerbe.

7% der Gewerbebetriebe sind in den letzten Jahren aus der Stadt weggezogen. Überdies hat Rot-Grün keine Antwort auf die Herausforderungen durch die Schrumpfung des Finanzplatzes. Das ist besorgniserregend. Die FDP-Fraktion fordert die Schaffung von Rahmenbedingungen, die den Zuzug von 2‘000 zusätzlichen KMU innerhalb der nächsten vier Jahre ermöglichen. Der von 86.2% der Stimmenden angenommene KMU-Artikel ist durch griffige Massnahmen und attraktive Rahmenbedingungen konsequent umzusetzen. Dazu braucht es Raum für Dienstleistungs- und Produktionsgewerbe – vorzugsweise entlang ÖV- und Hauptverkehrsachsen. Zudem fordert die FDP-Fraktion den Abbau statt Ausbau von Vorgaben und Regelwerken und den Verzicht auf Steuer- und Abgabenerhöhungen. Denn wer will, dass jemand kommt und bleibt, muss etwas bieten.

» Weitblick mit Halbtagesschulen! Leistungswille und Lernfähigkeit fördern.

Es gibt in unserer Gesellschaft ein steigendes Bedürfnis nach Kinderbetreuungsangeboten. Seit 2005 hat sich die Zahl der im Hort betreuten Kinder mehr als verdoppelt, Tendenz weiter steigend. In immer mehr Familien sind beide Eltern mindestens teilweise erwerbstätig. Die Koordination der familiären Agenda wird immer anspruchsvoller für die Eltern und die Kinder, ebenso die Koordination der Kinder in den Horten, die diesen nur sporadisch besuchen. Es ist Zeit für einen Systemwechsel. Eltern sollen arbeiten und Kinder sollen lernen können. Aber wie? Die Arbeitszeit der Eltern und die Schulzeit der Kinder müssen soweit als möglich harmonisiert werden. Die FDP-Fraktion fordert die Weiterentwicklung der Blockzeiten zu Halbtagesschulen. Dabei soll das Angebot über den Mittag kein Obligatorium sein. Die Kinder sind über Mittag zu betreuen, nicht sonderpädagogisch zu fördern. Zudem muss die Kostenexplosion in Sonderpädagogik und Betreuung gestoppt werden. Kosten und Wirkung der Massnahmen müssen überprüft werden. Der Fokus in unseren Schulen muss wieder vermehrt auf Lernfähigkeit und Leistungswille gelegt werden.

» Beweglichkeit! Auto, ÖV und Velo: Toleranz statt Klassenkampf.

Zürich muss beweglicher werden. Auto, Velo und Tram bringen uns jeden Morgen zur Arbeit oder in die Schule. Der moderne Stadtmensch wählt für seinen Mobilitätsanspruch das jeweils geeignetste Verkehrsmittel. Der Verkehr rollt flüssig auf den Hauptverkehrsachsen, Tempo 30 und Parkplätze in den Quartieren wo die Bevölkerung wohnt. Das Tram wird zur Stadtbahn, so bringen wir auch in Zukunft alle zur richtigen Zeit an den richtigen Ort.

» Weitblick! Gezielt investieren statt verschwenden.

Zürich muss gezielter in die Zukunft investieren. Wir müssen unser Angebot und die damit verbundenen Ausgaben pro Jahr überprüfen und den finanziellen Mitteln anpassen. Nur so können wir eine faire Steuerbelastung garantieren und gleichzeitig unseren Pflichten gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern nachkommen.

» Eigeninitiative! Freiraum für alle statt rechtsfreie Räume für wenige.

Die Stadt Zürich lebt von guten Ideen. Wir alle profitieren davon – am Open Air Kino am See oder im eigenen Quartier, einem Kinderspektakel am Samstagnachmittag und vom Mittagslieferdienst am mobilen Essensstand an der Ecke. Ideen gedeihen nur dort, wo sie auch zugelassen werden. Mit raschen und bürgerfreundlichen Bewilligungsverfahren und mit dem Schutz der persönlichen Freiheit.